Friday, December 16, 2005

Ein Inder über Estland

Er ist nicht der erste Student aus Asien, der diese Erfahrung macht: Lost in a foreign country. Ich sehe hier Estland stellvertretend für Europa.

14.December
...
.in india everyone thinks foriegn is good ..but it's not that much good my opinion is foriegn means no relations, only mental tesnions here people doesn't have any relations and feelings..here people always count money with time,if we do relation with them when they will leave from us nobody knows..that's why i hate this people i got saturation...so please anyone before coming think once..when i compleate my studies i will leave this country immediatly i go to india...my country has culture,relations and i will get peace there...i don't want money i want good relation and mental peace..money today with us tomarrow with another one for this ,people running but nobody understand we will get happiness when two people live together and sharing each other opinions,thoughts and spending beautiful time after coming office or university...some times going outside taking dinner in restaurent..this all we get in india only no where u can get...as early as possible i want compleate my studies i will leave this country.
.

update 17.12.05
Dazu passt, was Melanie Mühl, faz.net vom 14.12., an den Esten (bei einem Theaterbesuch) beobachtet hat:

Die Esten lieben leise Töne. Sie sind zurückhaltend, ja eigenbrötlerisch. Schick gekleidet besuchen sie Konzerte und klatschen erst, wenn die Stücke zu Ende sind. Niemand applaudiert zu früh. Später, an der Garderobe, suchen sie still nach ihren Mänteln, setzen Mützen auf und wickeln sich in Schals.

2 comments:

T! said...

es stimmt schon, die Esten sind eher ruhig und es ist auch nicht so einfach möglich als "fremder" emotionelle beziehungen aufzubauen...es ist für jemandem aus einer kultur wo offenheit und offener und freundlicher umgang mit fremdem alltäglich ist nicht leicht sich hier zu recht zu finden, sich einzuleben aber hey, wir, die fremden hier sind die minderheit, wenn du entscheidest hierherzukommen mußt du dich auch zu einem gewissem grad anpassen können oder zumindestens "sie" akzeptieren und nehmen wie sie sind...

Jens-Olaf said...

Es soll noch eine Fortsetzung folgen, aber dann möchte ich auch genauer erfahren, was in Estland vorgefallen ist. Nicht wenige benutzen den MSN-Space, um ihren Frust loszuwerden, ohne zu ahnen, wer das alles lesen wird. Siehe den Kanadier in Shanghai, der sich gleich mit allen jungen Frauen vor Ort angelegt hat.